Realgymnasium Rämibühl Zürich

2138103b-1b8d-4d2b-a796-e6622f2b84f8

Arbeitswoche der Klasse 5c in Basel (28.09.-02.10.2020, Bild: Dirk Scharrer)

Informationen zum aktuellen Covid-19-Schutzkonzept am Realgymnasium

Der Bundesrat hat am Mittwoch, 23. Juni aufgrund der sich entspannenden epidemiologischen Lage die Corona-Schutzmassnahmen weiter gelockert. Ab Montag, 28. Juni gilt daher an unserer Schule (mit Ausnahme der Mensa) keine Maskenpflicht mehr. Die Schulleitung empfiehlt aber dringlich, in folgenden Situationen eine Schutzmaske zu tragen:

- In den allgemein zugänglichen Räumen (Gänge, Mediothek, Gruppenräume etc.)
- Bei klassendurchmischten Fächern oder Aktivitäten
- Wenn eine andere Person darum bittet
- Wichtig: In der Mensa gilt weiterhin eine Maskenpflicht

Wir freuen uns, dass wieder mehr Freiheiten möglich sind. Gleichzeitig bitten wir darum, verantwortungsvoll damit umzugehen und vorsichtig zu bleiben. Es gelten weiterhin die besonderen Verhaltens- und Hygieneregeln:

• 1.5 Meter Abstand halten
• regelmässig die Hände gründlich waschen
• keine Hände schütteln
• in ein Taschentuch oder in die Armbeuge niesen oder husten
• in der Mitte jeder Lektion sowie in der Pause werden alle Fenster geöffnet (Stosslüften)

Detaillierte Angaben zum Schulbetrieb am Realgymnasium können dem aktuellen Schutzkonzept entnommen werden. Für den Instrumentalunterricht, die Aula Rämibühl, den Sportunterricht und die Mensa gelten separate Schutzkonzepte (sh. Downloads).

Krankheitssymptome: Hinweise zum Vorgehen im Verdachtsfall

Damit alle Schulangehörigen bestmöglich geschützt sind und sich sicher fühlen, müssen sich alle Schulangehörigen an die folgenden Schritte halten:

Wer Krankheitssymptome hat, die auf eine mögliche Covid-19-Erkrankung hinweisen, bleibt zuhause und klärt die Situation mit der Hausärztin/dem Hausarzt ab. Die Eltern informieren in diesem Fall die Klassenlehrperson, die Klassenlehrperson informiert die Schulleitung. Für leichte Symptome (laufende Nase, Kratzen im Hals, gelegentliches Husten oder Niesen) gelten die folgenden Hinweise.

Bei leichten Symptomen im Zusammenhang mit einer Erkältung ist keine weitere Abklärung nötig, der Schulbesuch ist möglich. Leichte Symptome sind

• eine laufende Nase,
• ein Kratzen im Hals,
• gelegentliches Niesen oder Husten.

Im Falle von Halsschmerzen oder Schluckweh bei sonst guter Gesundheit ist der Schulbesuch möglich, es gilt aber eine Maskentragpflicht, bis die Symptome abgeklungen sind.

Bei starkem Husten oder Kurzatmigkeit sowie bei einer Störung des Geruchs- oder Geschmackssinns darf die Schule nicht besucht werden. Eine Abklärung mit dem Hausarzt / der Hausärztin oder dem Ärztefon 0800 33 66 55 hinsichtlich Covid-19-Testung ist erforderlich.

Die Schulleitung dankt Ihnen für Ihr Verständnis. Diese Massnahmen sind wichtig, damit möglichst alle Schülerinnen und Schüler wie auch ihre Lehrpersonen gesund bleiben.

Rückkehr aus Risikogebiet

Der Bund sieht eine Quarantäne für Personen vor, welche sich in den 14 Tagen vor der Wiedereinreise in die Schweiz in einem Gebiet mit erhöhtem Ansteckungsrisiko aufgehalten haben. Welche Staaten davon betroffen sind, erfahren Sie unter folgender Internetadresse:

www.bag.admin.ch/einreise

Falls Ihre Familie bzw. Ihr Kind sich in einem der genannten Länder aufgehalten hat, sind Sie verpflichtet, Ihre Einreise aus diesem Risikoland zu melden (online über https://www.zh.ch/de/gesundheit/coronavirus.html) und sich unverzüglich nach der Einreise in Quarantäne zu begeben. Die Quarantäne ist während 10 Tagen durchgehend einzuhalten, auch wenn niemand der Rückreisenden Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweist. Bitte melden Sie uns umgehend, falls sich Ihr Kind in Quarantäne befindet.

Downloads: Schutzkonzepte für den Schulbetrieb am Realgymnasium